Farbbeschichtung von Trapezblech Profilblech 16.12.2014 17:26

Auswahl der Farbbeschichtung

 

Trapezbleche sind die moderne und preiswerte Art der Eindeckung von Dächern und Verkleidung von Wänden usw.

Dabei ist zu beachten, dass es verschiedene Beschichtungen der Bleche gibt.

 

Der Beschichtungsaufbau ist hierbei gleich.

Um den Stahl- oder Aluminiumkern herum ist auf beiden Seiten eine Verzinkung.

Dann folgt beidseitig eine Passivierungsschicht; das ist eine Schutzschicht, die die Korrosion

des Grundwerkstoffes verhindern soll.

Anschließend wird eine Grundierschicht, ein sogenannter Primer, aufgebracht,

und zum Schluss kommt auf die Oberseite der Bleche die Kunststoffbeschichtung und auf die Unterseite die Rückseitenbeschichtung. Auf Wunsch wird an der Unterseite dann die Vliesbeschichtung, die sogenannte Anti-Tropf-Beschichtung, angebracht.

 

Bei der Beschichtung der Oberseite gibt es nun verschiedene Möglichkeiten.

Zunächst gibt es die 25 my Beschichtung, die einfachste und günstigste Variante.

Hier gibt der Hersteller 5 Jahre Garantie auf Durchrostung.

 

Die nächste Kategorie ist die der 35 my Mattpolyester-Beschichtung.

Hier haben Sie 10 Jahre Garantie auf Durchrostung und Beschichtung.

 

Die höchste Stufe ist die 60 my TTHD-Beschichtung mit 15 Jahren Garantie auf Durchrostung und Beschichtung.

 

Die Garantie umfasst das Abschälen und die Rissbildung, bei TTHD und Mattpolyester außerdem erhebliche Farbveränderungen innerhalb einer zusammenhängend gelieferten Charge.

 

Bei all diesen Beschichtungen gilt die Garantie natürlich nur, wenn man sich bezüglich Lagerung, Montage und Pflege an die Vorgaben des Herstellers hält.

Das heißt, man muss Sorge dafür tragen, dass die Mindestdachneigung eingehalten wird,

dass das Wasser ungehindert ablaufen kann und dass Schmutz und Ähnliches regelmäßig und fachgerecht entfernt werden.

Außerdem dürfen die Bleche keinen Kontakt mit nassem Beton bzw. Holz oder Bauteilen aus Kupfer haben.

Falls Schäden in der Farbbeschichtung vorhanden sind, müssen diese sofort mit Reparaturfarbe behandelt werden.

Zu beachten sind natürlich die Montagevorschriften und das richtige Montagezubehör.

 

Bei der Wahl der Beschichtung spielen natürlich der Verwendungszweck und das Budget eine wesentliche Rolle. Während man beispielsweise für einen gewöhnlichen Holzschuppen eher zu der einfachsten und günstigsten Variante greift, sollte man bei einem Wohnhaus o.ä. nicht am falschen Ende sparen, damit man mit dieser Entscheidung lange zufrieden ist.