Vliesstoffbeschichtung - Antitropfbeschichtung

Eigenschaft
Die auf der A-Seite der Weckman-Profilbleche kaschierten Vliesstoffe haben die Eigenschaft, zeitweise auftretendes Kondenswasser zu speichern. Sie verhindern im Allgemeinen das Abtropfen. Die gespeicherte Feuchtigkeit wird bei geänderten Witterungsbedingungen und entsprechender Belüftung wieder an die Umgebung abgegeben. Vliesstoffbeschichtete Bleche eignen sich nicht für den Einsatz über Feuchträumen oder dort, wo eine ständige Befeuchtung, ohne Ablüftung und Abtrocknung der vliesstoffbeschichteten Fläche, stattfindet. Wird eine maximal mögliche Feuchtigkeitsaufnahme je nach Dachneigung und Aufnahmewerten der Vliese überschritten, kann es trotz Beschichtung zu Abtropfungen kommen.

Anwendungsgebiete
Hallen und Lagerhallen mit nichtisolierten Dächern, wo auf Grund der weiten Binderabstände der Einsatz von Unterspannbahnen nicht möglich ist! Garagen und Carportdächer, wo auf Grund der geringen Dachneigung der Einsatz von Unterspannbahnen nicht möglich ist! Schlepp- und Schirmdächer sowie sämtliche Außendächer, die über keine Wärmedämmung verfügen!

Profilart
Die lieferbaren Profiltypen entnehmen Sie bitte den Preisseiten 8+9 Weckman-Vliesstoffbeschichtung!

Montage
Bitte beachten Sie bei der Montage, dass die Beschichtung beim Verlegen der Bleche nicht über die Dachlatten gezogen werden darf. Es muss darauf geachtet werden, dass der Vlies bei der Montage nicht verschmutzt wird. Die Beschichtung darf nicht mit anderen absorbierenden Bauteilen in Kontakt kommen. Wir empfehlen die Dachlatten (Holz) mit einem Streifen Dachpappe als Trennlage zu belegen. Achtung: Die kapillare Wirkung (Saugwirkung) unbedingt beachten! Querüberlappungen sowie der Traufbereich sind mit Weckman-Vlieslack ca. 5 cm breit zu lackieren. Verbrauch = ca. 80 g/m für Typ 800 Vlies und 30 g/m für Typ 300 Vlies. Nachdem der Vlieslack ausgehärtet ist, kann die Feuchtigkeit nicht zurückabsorbiert werden. Die längsseitige Überlappung ist nicht kaschiert. Die weitere Montage entnehmen Sie der Seite 30, Montage Trapezbleche.

Belüftung
Unbedingt für eine ausreichende Be- und Entlüftung sorgen, damit die in der Vliesstoffbeschichtung gespeicherte Feuchtigkeit wieder austrocknen kann.

Dachneigung
Setzen Sie jetzt das erste Wandblech an. Richten Sie die untere Kante des Bleches an Ihrer Schnur aus. Versetzen Sie das Blech soweit über die Ecke, dass eine komplette Abdeckung der Ecke erzielt wird. Sollte Ihre Wand nicht im Winkel sein, schneiden Sie später den entstandenen Überhang des Bleches ab. Die Schnittkante wird dann von der Außenecke abgedeckt. Setzen Sie jetzt das zweite Blech an. Legen Sie beide Bleche im äußeren Wellental aufeinander und verlegen Sie weiter entlang der Schnur.





Nicht unter zehn Grad Dachneigung verlegen!