Vorteil von Antitropf Trapezblech im Winter 23.01.2015 11:35

Wenn Sie darüber nachdenken, ob Trapezblech mit oder ohne Antitropf bestellt werden soll, möchten wir Ihnen hier ein paar Entscheidungshilfen mit auf den Weg geben:

  • Wie entsteht Kondenswasser auf der Unterseite von Trapezblech?
  • Unter dem Carport sammelt sich Feuchtigkeit  die bei bestimmten Wetterlagen aufsteigt und verdunstet. Die Feuchtigkeit schlägt sich auf der Unterseite der Profilbleche nieder und sammelt sich solange, bis sich irgendwann Tropfen bilden, die dann abtropfen.

Dieser Effekt tritt bei allen sog. "Kaltdächern" auf, die über keine Wärmedämmung verfügen!

  • Was kann gegen Kondeswassertropfen getant werden?
  • Zum Schutz vor dem Abtropfen wird bei unseren Profilblechen auf der Unterseite der Bleche ein Vließstoff aufgeklebt. Diese Vliesstoff kann bis zu 900gr/m² Feuchtigkeit aufnehmen, und diesen dann bei geänderter Wetterlage, und ausreichender Belüftung an die Umgebung abgeben (verdunsten lassen). Dieses Antitropf Vlies wird in der Produktion auf das Glattblech aufgeklebt, BEVOR das jeweilige Profil durch die Rollformer (Profilmaschine) erzeugt wird.

 

  • Antitropfbeschichtung auf Profilblech nachträglich aufbringen?
  • Das Antikondens Vließ läßt sich nachträglich kaum vernünftig aufkleben.
  • Es gibt einige Händler, die Granulate oder andere Mittel vertreiben, die man nachträglich aufpinseln kann. Unsere Erfahrung damit ist so negativ, dass wir diese Mittel nicht vertreiben!
  • Einzige Möglichkeit ist eine Unterspannbahn nachträglich unter dem Blech zu montieren. Hier sollte man auf jeden Fall fachkundigen Rat bei einem Zimmermann oder Dachdecker vor Ort einholen.